Home
    Sai Baba
   Ashram Reise
   Sai Baba Gruppen
   Bücher
   Bilder
   Videos
   Gebete
   Zitate
   Impressum
x


  

                         
                              
      Zitate von Sai Baba       

   
Heißt jede Gelegenheit zum Helfen und Trösten willkommen. Ermutigt andere auf dem spirituellen Pfad. Seid demütig. Seid nicht stolz auf euren Status, eure Bildung oder euren Rang.

Was nützt es, den Herrn anzubeten und den Menschen, der Sein Ebenbild auf Erden ist, nicht zu beachten? Liebe zu Gott muss sich als Liebe zum Menschen ausdrücken.

Wenn ihr die Hand rührt, um einem andern zu dienen und zu helfen, ihn zu trösten und zu ermutigen, dann ist Gott mit euch.  

Ihr mögt große Worte machen, aber ihr werdet nicht an eurer Zunge gemessen, sondern an euren Handlungen und eurer Haltung.

Seid willens, nichts zu sein. Lasst alle Gegen- 
sätze in eurer Neutralität versinken. Schreitet mit erhobenem Kopf auf dieser Erde, schwingt euch im Geist in die Höhe und liebt mit weitem, offenen Herzen. Glaubt an euch selbst und an Gott in euch. Dann wird alles gutgehen!
   
 
                       

   
Lesen ist nicht genug. Ihr mögt Meister im Kom- mentieren von Texten und fähig sein, über diese mit großen Gelehrten zu diskutieren und zu argumentieren. Aber ohne den Versuch zu praktizieren, was sie lehren, ist das Lesen Zeitverschwendung.

Liebe wird im Menschen das Mitgefühl mit allen Kindern Gottes erwecken. Sie wird ihn blind machen gegenüber Fehlern und Mängeln anderer und aufmerksam für die eigenen. Sie wird ihn mit Staunen und Ehrfurcht vor den Werken Gottes erfüllen und ihn befähigen, die Göttlichkeit überall und in allem zu erkennen.

Wo immer du gehst, ich bin dort. Mit wem auch immer du verkehrst, ich bin in dieser Person. Ich bin in jedem, durch jeden werde ich antworten. 
   
Du kannst mich nicht an einem Ort sehen und an einem andern nicht, denn ich fülle den ganzen Raum aus. Du kannst mir nicht entkommen oder etwas im Geheimen tun.


      
            

    
Das Ziel jedes Lebens ist das Höchste zu erkennen - Befreiung zu erlangen. Es kann kein anderes Ziel geben. Ihr wurdet mit Leben beschenkt und das nicht um Bungalows zu bauen, Besitztum zu erwerben und Reichtum anzuhäufen, um Nachkommenschaft zu zeugen, Ehrentitel zu verdienen oder zu höheren Stufen des sozialen Lebens aufzusteigen. 
  
Die Gro
ßartigkeit eines Menschen wird nicht an diesen Dingen gemessen. Der angenehmste Erfolg im Leben liegt darin, andauernde Glückseligkeit zu gewinnen und zu erreichen, dass Angst und Kummer niemals wiederkehren. Ihr seid Kinder der Unsterblichkeit. Das Erbe von Unsterblichkeit muss erkannt und erlebt werden – es muss zurück gewonnen werden. 
    
Das Band, das euch an Namen und Form bindet, ist nur für eine vorübergehende Zeit und muss entfernt werden. Name und Form sind keine natürlichen, wahren Charakteristiken der individuellen Seele. Flieht vor Kummer und Freude, denn eine nur kurze Zeit ist kein Zeichen für wahre Befreiung. Wirkliche Weisheit besteht darin zu erkennen, dass ihr reine Glückseligkeit seid – Glückseligkeit
, die von der Vergangenheit bis in die Gegenwart und Zukunft andauert.
                          

    
Die unvermeidliche Vorsehung jedes Lebewesens ist die Erlangung von Perfektion und Vervollständigung. Unser jetziger Zustand der Unvollständigkeit ist die Konsequenz unserer Handlungen während unseres vorherigen Lebens. 

Die Gedanken, Gefühle, Leidenschaften und Handlungen während unserer vergangenen Leben haben den jetzigen Zustand in unserem Leben verursacht. Ähnlich ist es mit unserer Zukunft, deren Zustand auf der Basis unserer heutigen Taten und Wünsche, Gedanken und Gefühle gegründet wird. 

Sucht euch Hilfe bei Gott, um euer Bewusstsein zu reinigen und es zu läutern. Dadurch wird euer spirituelles Wachstum beschleunigt und ihr werdet Perfektion und Vervollständigung erreichen.

  
                             










   
Auf der Suche nach geistigem Frieden solltet ihr nicht nur um eure eigenen Bedürfnisse besorgt sein. Abgesehen von einer solchen Suche, die ein Hinweis auf ernsthafte Selbstsucht ist, ist sie auch eine vergebliche Suche.

Ist es möglich für einen Einzelnen allein Frieden zu erreichen?

 

Wenn um euch herum Chaos und Rastlosigkeit herrscht, wie könnt ihr dann als Einzelperson Frieden haben?
Euer Frieden hängt von dem Frieden in der Familie, in der Gesellschaft und in der Welt ab.
Ihr müsst das Gefühl entwickeln, daß euer eigener Frieden auf intime Weise mit dem Frieden in der Welt verbunden ist.

 

Im Altertum wurde diese tiefgreifende Wahrheit von den Alten und Weisen wahrgenommen und sie beschreiben sie in dem alles umfassenden Gebet: 
   
     "Samastha Lokaha Sukhino Bhavantuh"

(Mögen alle Welten glücklich sein)    

    
Gute Gedankengänge können das Beste aus dem Menschen hervorbringen und ihm helfen, all seine mentalen Kräfte für seine Erbauung zu nutzen. Schiffe, die auf dem Meer fahren, werden durch den Kompass in die gewünschte Richtung ge- leitet, denn ohne ihn würden sie Gefahr laufen, durch einen Felsen oder Eisberg zerstört zu werden.
   
Der Mensch sollte das Meer weltlicher Existenz  sicher überqueren. Dafür benötigt er einen unerschütterlichen, auf ein Ziel ausgerichteten Geist, der ihn führt und beschützt.
  
Er sollte schlechte Gedankengänge sofort erkennen und sie, ohne das sie eine Wirkung zeigen, abgeben, indem er systematisch gute und vorteilhafte Gedankengänge entwickelt.
  
Gute Gedanken allein können eine Person vor Unheil bewahren und den höchsten Frieden  schenken.

                       

Erwachet!                                             
Es gibt keine Zeit mehr zum Schlafen. Ihr habt in Tausenden von Leben geschlafen und geträumt. Wenn ihr jetzt nicht erwacht, verpasst ihr vielleicht diese Gelegenheit, welche sich für weitere Tausende von Jahren nicht mehr wiederholt. Kommt mit mir, die Zeiten lassen keine Trennung mehr zu.
       
   
Ich habe mich von mir selbst getrennt, um mich mehr lieben zu können. Nun geht diese Erfahrung zu Ende. Jetzt möchte ich, dass mein ganzes ICH zu MIR zurückkommt und mit MIR, dem EINZIGEN SEIN verschmilzt.
Vielen von euch habe ich den Vorteil einer unglücklichen Kindheit gegeben, mit Konflikten, mit Trennung von den Eltern, mit Trennung von den Müttern. Damit habe ich euch die Versuchung genommen, euch an eure menschlichen Eltern, eure sterblichen Eltern oder an die bestimmte Familiensituation zu binden. Ich habe euch nur die Möglichkeit gelassen, euch an mich zu binden. Warum nutzt ihr diese Möglichkeit nicht? Statt dessen sucht ihr immer nach diesen Bindungen, die euch nie befriedigen können.
   
Auch wenn eure Kindheit so idyllisch verlaufen ist, wie ihr euch das nur vorstellen könnt, so ist es nicht die Mutterliebe, die ihr braucht. Letztendlich sehnt ihr euch nicht nach dem Namen und der Form eurer Mutter. Der tiefste und intimste Wunsch in euch ist es, zu euch selbst zurückzukehren, euch selbst zu lieben, das Sein des Seins zu erreichen, das Bewusstsein und die Glückseligkeit, welche ihr immer gewesen seid und immer sein werdet.

Lasst die Vergangenheit zurück und versucht nicht, von anderen das zu bekommen, was ihr denkt, dass es euch in eurer Kindheit oder Ehe gefehlt hat.

Ihr werdet niemanden finden, der euch erfüllen könnte, nicht einmal meine Gestalt. Liebt euch selbst, erkennt euch selbst, nur ihr selbst könnt euch erfüllen, weil ich euch so liebe. Ich habe den Himmel und die Erde bewegt um euch an mich zu ziehen und ich bitte euch alle, alle meine Devotees, dass ihr das Mantra: "Ich bin Gott, ich bin nicht verschieden von Gott - SO-HAM " wiederholt.

Ich fordere euch jetzt auf, dem Folge zu leisten. Es ist das Beste, was ihr tun könnt.

Vergesst nicht:               Ich liebe euch!    Liebt euch selbst! 

                                                   
    Sathya Sai Baba          

   
Lebt in der absoluten Erkenntnis, dass ihr das Selbst (atma) seid. Das Selbst sieht durch die Augen, hört durch die Ohren, berührt durch die Finger und bewegt sich durch die Füße. Im Grundprinzip seid "Ihr" das Selbst. "Ihr", das Selbst, wird nicht durch Lob stolz werden und sich durch Tadel nicht herabgesetzt fühlen.

 

So lange euch Angst und Sorgen überwältigen, werdet ihr nicht in der Lage sein irgend etwas zu erreichen.
  
Seid mutig!
Wisset, dass ihr das Selbst seid und nicht dieser Körper. Dann werdet ihr ohne Angst sein. Gott kann euch helfen großartige Dinge zu erreichen, aber nur, wenn eure Handlungen auf wahrem Wissen basieren und ihr ohne Furcht bleibt.

      
                         






   
Die Hingabe eines Weisen ist eine direkte Hingabe, durch die sich der Weise Gott völlig ergibt. Der Weise erkennt Gott als sein eigenes Selbst. Dieser Zustand der Erkenntnis ist das Ergebnis der Verdienste, die durch viele Leben hindurch angesammelt wurden. 
  
Diese Art von Hingabe ist nicht spontan in einem einzigen Augenblick erreichbar, noch ist sie in einem Geschäft für einen Preis zu erstehen. Sie ist der Gipfel der spirituellen Anstrengungen vieler Leben. 
   
Wenn jemand heute ein Weiser wird, dann könnt ihr euch vorstellen wie viele Jahre diese Person spirituelle Übungen ausübte, um dieses Ziel zu erreichen. 
Das Ziel erreicht man, indem ihr von einer Stufe zur anderen fortschreitet. Deshalb müssen Suchende und Devotees immer wachsam sein und sich von allen Eigenschaften, die unerwünscht sind, fernhalten oder sie ablegen.
  
Diese Glückseligkeit muss dann mit der ganzen Welt geteilt werden und dazu führen, dass die Welt von Friede und Wohlstand erfüllt ist.

   

                  

   
Gott wird nicht von Bildung, Reichtum oder materiellem Besitz angezogen, sondern nur von Hingabe. Bringt ihm alle Schwierigkeiten, die ihr habt. Er wird sie alle annehmen und euch mit Freude erfüllen. Gott liebt jeden Devotee. Er akzeptiert euch für das, was ihr seid. 

Er ist sich all der schwierigen Situationen, Probleme und Sorgen, durch die ihr hindurchgehen müsst, und eurer Hingabe an ihn, die euch so glücklich macht, bewusst. Diese Hingabe allein genügt jedoch nicht. Was nötig ist, ist die Regulation der göttlichen Liebe in der Form von Tugend und Dienen. Kritisiert andere nicht, kritisiert vielmehr euch selbst.

Habt den Gottesnamen auf eurer Zunge und die Gottesform vor eurem Auge. Wenn ihr euch selbst auf diese Weise ausbildet, wird der Ort, an dem ihr lebt, der heiligste von allen sein. Lasst all eure Aktivitäten nur auf diese Läuterung eures Herzens gerichtet sein. Ich segne euch alle mit Erfolg in diesem edlen Bemühen!
  
                          

      

    
Meine lieben Kinder, erhebt euch und erwachet! 

Etabliert wieder die Gesetze Gottes (Rama Rajya), strahlend durch die Prunkgebäude von Wahrheit, rechtem Handeln, Friede und Liebe. Löscht die Flamme der Unwissenheit, der Ruhelosigkeit, der Ungerechtigkeit und Neid mit dem Wasser der Liebe, der Selbstkontrolle und Wahrheit. Fegt Eifersucht und Wut hinweg und erkennt eure eigenen Fehler. 

Es hat keinen Zweck bei anderen nach Fehlern zu suchen. Das ist eine bloße Verschwendung von Zeit und erzeugt nur Konflikte. 

Vergesst eure Vergangenheit, bereut ernsthaft eure Missetaten, ohne Niedergeschlagenheit zuzulassen und geht den Pfad des Gebetes. Betet zu Gott, vollbringt gute Taten an allen Menschen mit brüderlicher Liebe.
            
               

   
Kummer und Unglück sind die Wolken, die am Himmel vorbeiziehen, doch sie können das tiefe Blau des Raumes vom Glauben nicht verletzen. Seht Freude und Leid als Lehrer an, der euch Mut, Kühnheit und Ausgeglichenheit lehrt. 

Kummer ist eine freundliche Erinnerung, ein guter Zuchtmeister und ein noch besserer Lehrer als Freude. Lasst euch von Kummer, der euch ereilt, nicht erschrecken. 

Heißt die Herausforderung willkommen,  denn danach werdet ihr mit einer  Auszeichnung belohnt. Tests werden  euch auferlegt, um euren Fortschritt zu messen.

                   

    
Gesundheit ist Reichtum.
Ohne einen gesunden Körper kann der Mensch keine seiner Gedanken in die Tat umsetzen, auch wenn sie noch so großartig sind. Ein gesunder Körper resultiert in einen gesunden Geist (mind).

Nehmt eure Nahrung pünktlich zu euch und genießt was ihr esst.
Während ihr esst, lasst nur positive Gedanken zu, denn das wird euch auch gute Gesundheit schenken.
Zuerst gebt alle schlechten Angewohnheiten auf, denn dadurch gewinnt ihr automatisch eine gute Gesundheit und einen gefestigten Körper.
Dann könnt ihr ein vollkommenes und verdienstreiches Leben führen, voller Frohsinn und Glückseligkeit.        
                           


Ihr müsst erkennen, dass das Singen von heiligen Liedern, die Wiederholung des Namens Gottes und die tägliche Andacht nicht dazu da sind, um Gott zu gefallen oder Ihn für sich günstig zu stimmen. Sie sind dazu da, um den spirituellen Fortschritt zu fördern.

 

Ständig werden den Reichen und Mächtigen von Leuten Komplimente gemacht. Besonders wenn sie in einem Arbeitsverhältnis mit ihnen stehen oder ihnen zu Dankbarkeit verpflichtet sind, weil sie irgendeine besondere Hilfe von ihnen erhalten haben. Sie erhoffen sich durch die Komplimente einen Geschenksegen. 

 

Aber Gott überschüttet niemanden mit Seiner Gnade, weil er Ihm Ruhmeshymnen singt.
Er ist auch nicht böse, wenn Er nicht angebetet wird. Über die göttlichen Eigenschaften nachzudenken bewirkt, dass wir bei erhebenden Idealen
verweilen und uns so Gott nähern, denn das ist unser Wesen.

   
            

    
Die ewige Seele, die jenseits von Täuschung (Irrglaube) und Dunkelheit ist, sollte sich durch eigene Anstrengung von jeder Person bewusst gemacht werden. 

Ihr seid geboren worden als Erbe des Besitzes von Ewiger Glückseligkeit. Ihr seid die geliebten, teuren Kinder Gottes. Ihr seid rein und so heilig wie Luft. Verdammt euch nicht selbst als Sünder. 

Ihr seid Löwenbabies, keine Schafe. Ihr seid kleine Wellen der Unsterblichkeit, keine Körper die aus Materie zusammengesetzt sind. Dinge die aus Materie bestehen sind da, um euch zu dienen und euren Befehlen zu folgen. 

Ihr solltet nicht ihnen dienen und ihren Befehlen folgen!


   

      

    
Dienst an Gott wird als Hingabe (Bhakti) beschrieben.
Das Herz des Aspiranten fließt durch die beständige Wiederholung des Gottesnamens und die Erinnerung an Ihn mit der Liebe zu Gott über. Aus diesem Strom der Liebe entspringt Hingabe.
Derjenige, der durch den Nektar der Hingabe genährt wurde, dem wird nach nichts anderem verlangen.

Unberührt zu bleiben durch Freude oder Leid, Gewinn oder Verlust, Lob oder Tadel und standhaft zu sein und unerschüttert an seinem Glauben festzuhalten, das ist das Kennzeichen wahrer Hingabe.
  
Zuneigung, Bindung, Verlangen, dass sind alles Dinge, die im Wesen des Menschen liegen.
Doch wenn diese Eigenschaften alle auf Gott gerichtet sind, und wenn man unaufhörlich mit guten Taten beschäftigt ist, dann bekommen diese Eigenschaften Reinheit und Heiligkeit.
Dann wird man nicht nur eine großartige Seele, sondern zu Gott selbst.
    
                                 

               
   

    
Ihr seid alle das unzerstörbare Selbst (atma), nichts muss euch entmutigen.
In euren Träumen leidet ihr so viel durch Feuer, Fluten, Beleidigungen, Verlust von Geld und vielem mehr.

Wacht ihr aber erst einmal auf, dann seid ihr in keiner Weise von einem dieser Dinge betroffen gewesen. Wenn diese Dinge im Wachzustand  passieren, dann fühlt ihr euch gepeinigt.
   
Aber Ich sage euch, dass von der Stufe der Erkenntnis aus gesehen, auch selbst der Wachzustand keine Gültigkeit hat.

Es seid nicht "ihr selbst"
, die all dieses erleiden.    

      

   
Welches Ziel hat das menschliche Leben?
Ist es zu essen, zu trinken, zu schlafen oder ein wenig Freude und Leid zu genießen, um dann letztendlich zu sterben wie ein Vogel oder wildes Tier?

 

Nein, das Ziel des menschlichen Lebens ist das Göttliche (Brahman) zu erkennen. Ohne die Erkenntnis des Göttlichen kann der Mensch keinen Frieden (Shanti) erreichen.
Er muss diesen Frieden und diese Glückseligkeit durch das Eintauchen in das Bewusstsein des Absoluten durch die Gnade Gottes gewinnen.

 

Ein Aspirant muss zuerst spirituelle Übungen (Sadhana) praktizieren, die in Verbindung mit dem Aspekt Gottes stehen, der eine Form hat (Saguna).
Diese Übungen werden ihm die Konzentration schenken, die ihn mit dem formlosen Aspekt Gottes (Nirguna) verschmelzen lassen.

   

                    
   

        

   
Neethi bedeutet Moral oder rechtes Verhalten. Es ist der Weg, der den Menschen zu Gott führt. Ein guter Charakter, reine Gedanken, die Ausführung vorzüglicher Taten und selbstloser Verzicht - alles ist in dem Ausdruck "Neethi" enthalten.

 

Im Altertum wurde Moral und rechtes Verhalten als grundlegendes Prinzip angesehen, ohne das die Gesellschaft funktionsunfähig ist.
Moral ist nichts, das ihr euch zwangsläufig aneignen müsst, denn sie ist eine natürliche Eigenschaft.

Aus diesem Grund solltet ihr als allererstes Moral entwickeln, denn nur dann kann das Göttliche in euch erblühen.
Die gesamte Welt wird blühen und gedeihen, wenn der Mensch sich an moralische Grundsätze hält. Wo immer ihr seid, was immer ihr tut, seht Moral als die Basis für euer Leben an. Moral allein gewährt wahre und dauerhafte Ehre.
   
Ihr könnt göttliche Gnade und Glück nur
gewinnen, wenn ihr Moral entwickelt.

    
Seht Gott in jedem Menschen, dem ihr begegnet und seht Gott in allem was ihr wahrnehmt. Seine Mysterien wohnen allem inne, das Materie ist oder nicht.

Das Universum ist von Gott durchdrungen, es ist ein Ausdruck Seiner Unerklärlichkeit, seines Mysteriums!

Taucht in die Quelle der Freude, die in euch ist und entwickelt euch.

Steht nicht still und geht nicht etwa zurück.

Jede Minute muss einen Schritt vorwärts kennzeichnen.

 

Freut euch, dass es euch gegeben ist, Gott in allem zu erfahren und heißt alle Gelegenheiten willkommen Ihn durch Gesang zu ehren und lobpreisen.

Seine wunderbaren Geschichten zu hören und Seine Gegenwart mit anderen zu teilen.

     

                    ___________

Nehmt einen der zahllosen Namen Gottes auf. Nehmt den, der euch am meisten anspricht, und die dazugehörige Form. Beginnt, den Namen von nun an zu wiederholen. Das ist der königliche Weg, der Freude und Frieden verheißt.

  

    
In der heutigen Zeit haben die Menschen eine wertvolle Moral verloren - die Angst vor der Sünde. Es ist der Mangel an dieser Angst, die für die vorhandene, missliche Lage in der Ge- sellschaft verantwortlich ist. 

Die Menschen sündigen und glauben, dass Gott gutmütig ist und letztendlich ihnen ihre Sünden vergibt. Mit diesem Glauben frönen sie mehr und mehr der Sünde. Sie haben eine Art von Unbekümmertheit entwickelt und denken, dass sie der Strafe entgehen können. Aber tatsächlich ist es anders. 

Auch wenn Gott ein mitleidiges Herz hat, vielleicht viele sündige Taten vergibt, muss jeder Mensch notwendigerweise für seine Sünden geradestehen. Denn das Moral in der Gesellschaft bestehen kann, dazu ist die Angst vor der Sünde notwendig. Deshalb muss jeder Mensch drei Eigenschaften entwickeln: 

  Liebe zu Gott, Angst vor der Sünde 
  und mit Moral in der Gesellschaft zu
  leben.

      

         - Sathya Sai Baba -            

          

    
In dieser sichtbaren Schöpfung sind alle Dinge und Formen anziehend und bringen Freude. Das gesamte Universum ist von Gott durchdrungen. Seine Form ist von Liebe erfüllt.
 
Gott ist die Verkörperung von Liebe. Es gibt eine Verbindung von Liebe zu Liebe. Stärkt
deshalb eure Liebe, dann könnt ihr die Ebene der Nichtdualität erreichen.
 
                                
Ihr mögt sagen, Fortschritt sei nur durch meine Gnade möglich. Aber obschon mein Herz weich ist wie Butter, schmilzt es doch nur, wenn ein wenig Wärme in euren Gebeten liegt.

Wenn ihr nicht ein bisschen Disziplin und Mühe aufbringt, kann die Gnade nicht zu euch kommen. Das Sehnen, das Ringen um das ersehnte Ziel, das ist die Wärme, die mein Herz schmelzen lässt.

Das ist die Herzensnot, die Gnade gewinnt!
  
              
                        

    
Die Person, die den Glanz und Ruhm Gottes erläutert, muss die Begeisterung - die ursprüngliche Erfahrung haben. Dann seid ihr ein extrem glücklicher Zuhörer, denn dies bringt die besten Resultate. Das Gesicht des Erzählers wird vor Freude blühen, er wird nur dadurch, dass er über den Ruhm Gottes erzählt, Freudentränen vergießen. Während ihr lauscht, solltet ihr diese Inspiration einfangen. Dann werdet auch ihr diese Freude erfahren. 

Wenn ein Kleinkind lächelt, werden alle um es herum mit ihm lächeln. So ist es auch mit den Worten derer, die voller Hingabe zu Gott erfüllt sind. Sie werden die Herzen derer, die ihren Ausführungen lauschen, auch mit Hingabe und Freude erfüllen. Es ist unmöglich den Gewinn, den man durch die Gesellschaft frommer und großartiger Menschen erhält, zu messen.
      

              
       

    
Eure Natur offenbart sich durch eure Taten, Gesten, Blicke, Sprache, eure Essgewohnheiten, Kleidung und durch die Art, wie ihr euch benehmt. 

Deshalb müsst ihr darauf achten, dass eure Sprache, Bewegungen, Gedanken und euer Benehmen korrekt sind, edel und voller Liebe, ohne Wildheit und Eigensinn. Ihr müsst die Demut entwickeln zu glauben, dass ihr von anderen viel Gutes lernen könnt.

Eure Begeisterung, euer Anspruch, eure Vorsätze, eure Arbeitsfähigkeit, euer Wissen und eure Weisheit müssen auf das Wohlergehen von allen gerichtet sein und nicht einzig für eure eigennützigen Ziele genutzt werden. Ihr solltet aufgeschlossen (tolerant) sein und allumfassende Liebe entwickeln. 
 

   
               
  

 

    
                                                                     
                                                                   nach oben
 
                                             
                                         

 

                                                                                online seit 5/ 2009