Home
    Sai Baba
   Ashram Reise
   Sai Baba Gruppen
   Bücher
   Bilder
   Videos
   Gebete
   Zitate
   Impressum
x


  

                                   
                                         
Gebete der Religionen   

Morgengebet

Geliebter Herr,
vom Schlaf erwacht bin ich bereit 
des Tages Pflicht zu tun.
Ich lege alles Dir zu Füßen nieder und Deine Gegenwart soll stets bewusst mir sein.
Hilf mir, dass Denken, Wort und Tat 
rein und geheiligt sind.

Hilf mir, dass ich anderen kein Leid zufüge und
dass ich selbst für Leiden unempfänglich bin.
Zeig mir den Weg für diesen Tag 
und hilf mir, ihn zu gehen.

Sai Baba

Abendgebet  

Geliebter Herr,
des Tages Pflichten sind vorüber. 
Du hast für mich die Last getragen, 
die ich am Morgen Dich zu übernehmen bat.
Du warst es, der mich gehen, sprechen, 
denken und handeln ließ.

So lege ich alle meine Gedanken, 
Worte und Taten Dir zu Füßen nieder.
Meine Aufgabe ist erfüllt.
Empfange mich, ich kehre zurück zu Dir.

Sai Baba
 

   
Das Hohelied der Liebe
Bibel 1. Kor. 13, 1-13

Die Liebe ist langmütig und freundlich; 
die Liebe eifert nicht;
die Liebe treibt nicht Mutwillen; 
sie blähet sich nicht;
sie stellet sich nicht ungebärdig; 
sie suchet nicht das Ihre.

Sie lässt sich nicht erbittern; 
sie trachtet nicht nach Schaden;
sie freuet sich nicht der Ungerechtigkeit;
sie freuet sich aber der Wahrheit;
sie verträgt alles, sie glaubet alles, 
sie hoffet alles, sie duldet alles.

Die Liebe hört niemals auf. Nun aber bleiben 
Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; 
aber die Liebe ist die größte unter ihnen.

      
  Gebet von Sai Baba    

Oh Herr, nimm meine Liebe und lass sie in
Fülle der Hingabe zu Dir fließen.
Oh Herr, nimm meine Hände und lass sie
unaufhörlich für Dich arbeiten.
Oh Herr, nimm meine Seele und lass
sie in Dir aufgehen.
Oh Herr, nimm meinen Geist und meine
Gedanken und lass sie im
Einklang sein mit Dir.
Oh Herr, nimm mein Alles und lass mich
 Dein Werkzeug für Dich sein.

Sai Baba

    
Vater unser 
Matthäusevangelium 6,9 -13

Vater unser, der Du bist im Himmel
geheiligt werde Dein Name.
Dein Reich komme, Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.

Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen. 

Denn Dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit
 Amen     
     

     
            Gebet an den jungen Zedernbaum          
                     Gebet der Kwakiutl             

Schau mich an, Freund! Ich bin gekommen, dich um dein Kleid zu bitten.
Du gibst uns alles, was wir brauchen - dein Holz, deine Rinde, deine Äste und die Fasern deiner Wurzeln, denn du hast Erbarmen mit uns. Du bist gern bereit, uns dein Kleid zu geben.

Ich bin gekommen, dich darum zu bitten, Spender langen Lebens, denn ich will ein Körbchen für Lilienwurzeln aus dir machen.
Ich bitte dich, Freund zürne mir nicht und trage mir nicht nach, was ich jetzt mir dir tun werde.

Und ich bitte dich, Freund, erzähle auch deinen Freunden, worum ich zu dir gekommen bin.  
              
Beschütze mich, Freund!
Halte Krankheit fern von mir, damit ich nicht in Krankheit oder Krieg umkomme,
                    
Oh Freund!
   
  

   
Gebet  Pater Rupert Mayer 

Herr, wie Du willst, soll mir geschehn, 
und wie Du willst, so will ich gehn,
hilf Deinen Willen nur verstehn!
Herr, wenn Du willst, dann ist es Zeit,
und wann Du willst, bin ich bereit,
heut und in alle Ewigkeit.

Herr, was Du willst, das nehm ich hin,
und was Du willst, ist mir Gewinn;
genug, daß ich Dein Eigen bin.
Herr, weil Du's willst, drum ist es gut,
und weil Du's willst, drum hab ich Mut,
mein Herz in Deinen Händen ruht. 
Amen

     
Taya Manavar
ein Hindu

Schöpfer der Welt,
immer bist du bei mir.
Du nimmst Wohnung in meinem Geist
Und lebst innen in mir.
Du, der das All umgreift.

                               

                      hinduistisches Gebet 

Vom Unwirklichen führe uns zum Wirklichen,
vom Dunkel führe uns zum Licht,
vom Tod führe uns zur Unsterblichkeit.

   
23. Psalm


Der HERR ist mein Hirte,
mir wird nichts mangeln.
Er weidet mich auf einer grünen Aue
und führet mich zum frischen Wasser.
Er erquicket meine Seele.
Er führet mich auf rechter Straße
um seines Namens willen.

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,
fürchte ich kein Unglück, denn du bist bei mir,
dein Stecken und Stab trösten mich.

Du bereitest vor mir einen Tisch
 im Angesicht meiner Feinde.
Du salbest mein Haupt mit Öl
 und schenkest mir voll ein.

Gutes und Barmherzigkeit werden
 mir folgen mein Leben lang,
und ich werde bleiben im Hause 
des HERRN immerdar.

Amen
  


Gayatri Mantra - indisches Gebet

Lasst uns über das OM meditieren, 
jenen Urlaut Gottes, aus dem die drei Bereiche
das Grob-Irdische, das Feinere-Ätherische und 
das Feinste-Himmlische hervorgegangen sind.

Lasst uns das höchste, unbeschreibbare göttliche Sein verehren, die schöpferische, lebensspendende Kraft, die sich auch in der Sonne kundtut.

Lasst uns über das strahlende Licht 
Gottes meditieren, welches alles Dunkel,
alle Unwissenheit, alle Untugenden vernichtet.
Oh Gott, wir bitten Dich inständig,
dass Dein Licht unseren Geist erhellen möge.

    
       
Om bhûr bhuvah suvah
tat savitur varenyam
bhargo devasya dhimahi
dhiyo yo nah pracodayât

Millionen Inder beten dieses Mantra täglich

   
               Gebet der Sioux Indianer

Oh großer Geist, dessen Stimme ich in den Winden vernehme und dessen Atem der ganzen Welt Leben spendet, höre mich.

Ich trete vor dich hin als eines Deiner vielen Kinder. Ich bin klein und schwach. Ich bedarf Deiner Kraft und Weisheit. Lass mich in Schönheit wandeln und lass meine Augen immer den roten und purpurnen Sonnenaufgang schauen.

Lass meine Hände die Dinge verehren, die Du gemacht hast, und meine Ohren Deine Stimme hören. Schenke mir Weisheit, damit ich die Dinge, die Du mein Volk gelehrt hast, und die Lehre, die Du in jedem Blatt und in jedem Felsen verborgen hast, erkennen möge. Nicht um meinen Brüdern überlegen zu sein, suche ich Kraft, sondern um meinen größten Feind bekämpfen zu können - mich selbst.

Mache mich immer bereit, mit reinen Händen und geradem Blick zu Dir zu kommen, damit mein Geist, wenn dereinst mein Leben verblasst wie die untergehende Sonne, ohne Scham zu Dir kommen möge.

  
Der heilige Franziskus

Herr, mache mich zu einem Werkzeug
 deines Friedens, dass ich liebe, wo man hasst;
dass ich verzeihe, wo man beleidigt;
dass ich verbinde, wo Streit ist;
dass ich die Wahrheit sage, wo Irrtum ist;
dass ich Glauben bringe, wo Zweifel droht;
dass ich Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält;
dass ich Liebe entzünde, wo Finsternis regiert;
     dass ich Freude bringe, wo der Kummer wohnt.    

Herr, lass mich trachten, 
nicht, dass ich getröstet werde, 
sondern dass ich tröste;
nicht, dass ich verstanden werde, 
sondern dass ich verstehe; 
nicht, dass ich geliebt werde, 
sondern dass ich liebe.

Denn wer sich hingibt, der empfängt;
wer sich selbst vergisst, der findet;
wer verzeiht, dem wird verziehen;
und wer stirbt, der erwacht zum ewigen Leben. 
  

   
 Das Geschenk
 von Rabindranath Tagore  

Ich ging als Bettler von Tür zu Tür. Da erschien in der Ferne Dein goldener Wagen wie ein verheißener Traum. Ich fragte mich, wer dieser König der Könige sei. Hoffnung stieg in mir auf: ich erwartete Almosen, die geboten wurden, ohne dass man um sie bat. Der Wagen hielt an, wo ich stand. Du stiegst aus und lächeltest. Ich fühlte mein Lebensglück kommen. 

Da strecktest Du Deine rechte Hand aus und sagtest: "Was hast du mir zu schenken?" Welch ein Scherz war das? Bei einem armen Bettler betteln? Ich war verlegen, stand unentschlossen, da nahm ich ein Reiskorn aus meinem Beutel und gab es Dir. Doch wie groß war mein Erstaunen am Abend, als ich meinen Beutel umdrehte und zwischen dem wertlosen Plunder das kleine Korn wieder fand - zu Gold verwandelt. 

Da habe ich bitterlich geweint, und es tat mir leid, dass ich nicht den Mut gefunden hatte, Dir mein Alles zu geben.
   





Die Weltreligionen

                                                                              
                           

                                                                                online seit 5/ 2009