Home
    Sai Baba
   Ashram Reise
   Sai Baba Gruppen
   Bücher
   Bilder
   Videos
   Gebete
   Zitate
   Impressum
x


  

Sai Baba Ashram Reiseinformationen - Visum 

Der Ashram ist immer erfüllt von der Schwingung der Liebe Sai Babas, der dort durch seine Kraft, seine Güte, seine unendliche selbstlose Liebe Jahrzehnte gewirkt hat. Tausende von heiligen Liedern wurden dort gesungen, heilige Reden gehalten und der Heilige selbst ist dort in seinem Körper für uns sichtbar gewesen. Er ist immer noch für jeden, der in sein Herz hinein horcht und fühlt gegenwärtig. 

                              

Am Darshanplatz findet der gleiche Ablauf statt wie früher: 
1) 8:00 bis 9.00 Uhr morgens Vedenrezitation
2) danach werden Bhajans/Lieder gesungen. 
3) Nachmittags 16.30 bis 17.30 Uhr Vedenrezitation
4) wieder das Singen von Bhajans/Liedern

Neu ist jetzt, dass man im Anschluss daran, noch anderthalb Stunden lang, an Swamis Grabstätte vorbeischreiten kann.

Im Tempel sitzt man auf dem Boden, für uns Westler ist das oft nicht so einfach. Man kann sich dort ein Kissen kaufen, dann ist es ein bisschen bequemer. Es gibt auch Sitze mit einer Lehne, die man im Ashram-Shop oder im Dorf kaufen kann. Und für diejenigen, die gar nicht auf dem Boden sitzen können, besteht die Möglichkeit, an den Seiten des Mandirs auf Stühlen oder auf der Mauer zu sitzen.

Eine Reise zu dem Ashram von Sai Baba ist immer ein besonderes, einmaliges Erlebnis. Es ist eine wunderbare Pilgerreise und jeder, der einmal dort gewesen ist, kann von Erlebnissen erzählen. Der Ashram von Sai Baba in Puttaparthi heißt Prasanthi Nilayam (Ort des höchsten Friedens)
  

Wenn Sie dorthin reisen wollen, so gibt es die Möglichkeit, von Frankfurt aus mit der Lufthansa direkt nach Bangalore (Karnataka) zu fliegen. Es gibt auch andere Airlines, die direkt nach Bangalore fliegen, dann aber meist über London, Dubai oder Paris. Von Bangalore aus nehmen Sie ein Taxi und fahren ca. 2,5  Stunden (Kosten ca. 1.600 Rupien) nach Puttaparthi. Die Taxifahrer in Bangalore wissen alle Bescheid und werden Sie direkt in den Ashram von Sai Baba zur Anmeldung: Accomodation Haus Nord 9, fahren. Dort bekommen Sie dann ein Zimmer zugewiesen. Eine vorherige Reservierung ist nicht möglich. Der Preis je Person beläuft sich auf ca. 100 Rupien am Tag. 1 Euro sind im Moment ca. 80 Rupien.

Junge Leute unter 25 Jahren können nur in Begleitung einer Gruppe oder Verwandter im Ashram wohnen. Aber es ist auch möglich im Dorf Puttaparthi ein Zimmer in einer Privatunterkunft oder einem Hotel zu nehmen. Die Taxifahrer helfen da gerne weiter und bringen Sie dorthin.
     
  

                    
West-Kantine 

Im Ashram gibt es 3 Kantinen, eine für die Westler, die beiden anderen Kantinen sind jeweils für die Süd- bzw. Nordinder. Das Essen in den indischen Kantinen ist für uns doch oft recht scharf. Die Preise für das Essen in der westlichen Kantine sind sehr günstig, selbst wenn man großen Hunger hat, wird man gewiss mit 150 Rupien am Tag auskommen. 
Gerne gesehen wird es, wenn wir Besucher auch ein bisschen in der Kantine helfen. Z.B. beim Gemüse putzen oder bei der Essenausgabe und beim Geschirrabwasch. Die Kantine wird von ehrenamtlichen Helfern (Sevadals) geführt, die dort selbstlosen Dienst verrichten und sich über eine Unterstützung immer freuen.
    
                

Geldwechsel am Flughafen

Man sollte einen gewissen Geldbetrag gleich bei der Ankunft in Bangalore umwechseln, für das Taxi und die Zimmerkosten. Der Bankschalter befindet sich im Flughafengebäude innerhalb der Halle, in der die Koffer eintreffen. Der Schalter ist in jedem Fall rund um die Uhr geöffnet. 

Geldwechsel im Ashram von Prashanti Nilayam

Die State Bank of India hat auch eine Filiale im Ashram gegenüber der südindischen Kantine. Hier kann jede Währung gewechselt werden, wenn man etwas  Wartezeit mitbringt. Die Bank ist immer vormittags nach dem Bhajansingen geöffnet, 6 Tage in der Woche außer am Sonntag.

Im Dorf Puttaparthi außerhalb des Ashrams gibt es ebenfalls Banken, bei denen Sie die Gelegenheit haben, Geld zu wechseln. Sie können mit einer EC-Karte oder auch einer Kreditkarte in Puttaparthi direkt am Geldautomaten Geld abheben. 
  

Im Ashram vor Haus Nord 1 gibt es eine Telefon- zentrale, falls man nach Deutschland telefonieren möchte. Es ist auch möglich, in den Internetshops im Dorf Puttaparthi Mails zu schreiben. Wenn man aus dem Ashram durch das Tor ins Dorf geht (1 Min.) so findet man auf der anderen Straßenseite  Shops, Hotels, Internetshops, Blumenstände usw. 
  
Rechts auf dem Bild sieht man die kleinen gelben Taxis, die man für ein paar Rupien jederzeit mieten kann. Denn bei der Wärme ist es doch schön, wenn man nicht so viel laufen muss. Außerdem verdienen die Taxifahrer so Geld und können damit ihre Familien ernähren. 

Im Ashram und im Dorf Puttaparthi sprechen die Menschen meist Englisch. Selbst wenn Sie nur wenige Englischkenntnisse haben, ist es trotzdem möglich, sich dort verständlich zu machen. In der Kantine zeigt man einfach auf das Essen, welches man möchte und bei der Bezahlung helfen die Sevadals. Bei der Anmeldung muss ein einfaches Formular ausgefüllt werden, die Sevadals haben dafür Übersetzungshilfen in den verschiedenen Sprachen. Ich habe im Ashram Menschen getroffen, die kein einziges Wort Englisch konnten. 


                       

                          
nach oben

Unterbringung im Ashram      
       
Es gibt 2 verschiedene Möglichkeiten im Ashram untergebracht zu werden. Entweder in einem Zim- mer oder im Shed (Schlafhalle). In einem Zimmer wohnen meist zwei Leute zusammen, wenn Kinder dabei sind, gibt es für diese Extramatratzen. Die Alleinreisenden werden häufig in 8-Bettzimmern  untergebracht.
    
       


  

Hier können Sie eine kleine virtuelle Rundreise durch den Ashram und Puttaparthi machen (einfach anklicken)  

In den Hallen gibt es (außer natürlich sanitären Anlagen) nichts, wirklich gar nichts. Zum Schlafen in der Halle brauchen Sie Matratzen und auch ein Moskitonetz. Es gibt dort leider auch keinen Elektroanschluss in den Hallen, auch nicht für Zwischenstecker. Dieses betrifft wohl vor allem Männer, die sich während ihres Aufenthaltes im Ahsram rasieren möchten.

In den Zimmern gibt es Betten, Mückengitter vor den Fenstern und ein richtiges Bad mit Dusche und auch Toilette und Waschbecken. Im Raum ist ein Tisch, meist 2 Stühle und ein kleines Regal. Es ist alles sehr komfortabel geworden in Prashanti Nilayam. In einigen Häusern ist in den Zimmern auch eine Garderobenstange. Ansonsten kann man sich mit einer Wäscheleine behelfen, die von einem Ende des Raums zum anderen gespannt wird und dort hängt man seine Sachen auf.

Vor den Wohnhäusern im Ashram sitzen Wäscher bzw. Wäscherinnen, dort können Sie für 4 Rupien je Kleidungsstück Ihre Wäsche waschen und bügeln lassen. Wenn Sie es morgens dort abgeben, so bekommen Sie es am nächsten Morgen gewaschen und gebügelt zurück. 

Männer und Frauen sind überall im Ashram getrennt, im Tempel, in den Kantinen, im Shop usw. Die Männer tragen im Ashram meist ein weißes Hemd und eine weiße Hose. Die Frauen kleiden sich recht farbig. Sie können einen Sari tragen oder auch einen Panjabi, das ist eine Hose (recht weit) mit einer langen Bluse, die fast bis zu den Knien reicht. Dazu wird um die Schultern ein Tuch getragen. Möglich ist es auch einen knöchellangen Rock und eine Bluse zu tragen, man legt auch dann ein Tuch um.
   

               ____________________
               

Der Ashram ist ein kleines wunderschönes Dorf, wo Sie alles Notwendige im Shop kaufen können. Dort gibt es alle Kosmetikartikel, Süßigkeiten, Getränke, Kleidung, Handtücher, Koffer, Bilder u. CDs oder Videos von Sai Baba. Sollte es Ihnen einmal nicht so gut gehen, so befindet sich im Shop auch eine Medizinabteilung. Auch im Dorf Puttaparthi gibt es Ärzte und ein bisschen außerhalb gelegen ein grandiosen Krankenhaus. Es ist einmalig in seiner Ausstattung, das Gebäude ist nach vedischen Grundsätzen gebaut worden. Sie sollten es sich einmal anschauen - einfach wunderbar! 
    
Dort werden die Menschen kostenlos behandelt. Die Hauptzielgruppe ist die indischen Landbe- völkerung, die niemals das Geld für eine Herzope- ration oder andere Operationen aufbringen könnte. 
   
Architekt war Keith Critchlow, Direktor der Prince of Wales Academy of Architecture, profunder Kenner der sakralen Bauweise.
   
 

Babas Hospital  in Puttaparthi
      Krankenhaus erbaut 1991 durch Sai Baba 
       


               Tempel Mandir im Ashram


 
Das Dorf Puttaparthi, auf der rechten Seite ist die
Mauer vom Ashram zu sehen. 
   

 
 

Visum    

Für die Einreise nach Indien benötigen Sie ein Visum. Wenn Sie das Visum per Post beantragen, dauert es ca. 10 Tage. Der Visumantrag wird jetzt nur noch online ausgefüllt und dann druckt man ihn aus, unterschreibt ihn, nun kann er mit den anderen Unterlagen verschickt werden. Näheres dazu findet sich auf der Website von www.igcsvisa.de

Das indische Konsulat hat die gesamte Visumsabwicklung an eine Firma übertragen. Die Bearbeitung wird  nur noch durch die IGCS-Servicebüros! durchgeführt.
Im Falle von Banküberweisungen werden die Visumanträge erst bearbeitet, wenn das Geld für die Gebühr auch wirklich auf dem Konto eingegangen ist. Dies kann bis zu 6 - 7 Arbeitstage dauern.
Der ZAHLUNGSNACHWEIS (Originalüberweisungs- bzw. Einzahlungsbeleg mit dem Stempel der Bank) muss zusammen mit dem Visumantrag, 2 Bildern und dem Reisepass geschickt werden, um Verzögerungen bei der Verifizierung des Zahlungseingangs zu vermeiden. Bei einer online-Überweisung kann man die Quittung der Überweisung ausdrucken und dem Visumsformular und dem Reisepass beilegen, das wird so anerkannt.
       

Neu ist, dass man bei der Ausreise aus Indien jetzt oft einen Eintrag in den Reisepass bekommt, der besagt, dass man erst 2 Monaten nach der Ausreise wieder einreisen darf.


Für Einwohner von:
  Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland:

Indo-German Consultancy Services
Telefon: 069 74087646
Telefax: 069 74087647
info@igcsvisa.de
Website:
www.igcsvisa.de

VISA- UND PASS-SERVICE
Anträge:  Mo-Fr: 08:30 – 11:30
Ausgabe: Mo-Fr: 17:00 - 18:00

Telefon:   069 - 74087646
Auskunft Mo.-Fr.: 13:30 – 16:30
Fax : 069 - 74087647

Gebühren (zusätzl. zum Visum):
    +  13,50 € inkl. Portogebühren
     

Deutsche Bank AG, Köln
Kontonummer: 109 33 27
Bankleitzahl: 370 700 60

Persönliche Anträge:
Bis 11.30 Uhr beantragte Visa am Schalter werden nur nach Absprache und Vorlage der Reisebestätigung am gleichen Tag ausgestellt.
Bitte frühzeitig kommen!

Postalische Anträge: 8 – 14 Tage
 


Für Einwohner von:    Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen:


Ab sofort ist zuständig:

Indo-German Consultancy Services
Mundsburger Damm 6,
22087 Hamburg,
Tel: 040 - 2880560
Tel. Auskunft: Mo-Fr: 13:30-16:30
Fax : 040 - 28805629
Die Visaformulare finden Sie auf der Website
www.igcsvisa.de und auch nähere Informationen 

Anträge: Mo-Fr: 08:30 – 11:30
Ausgabe: Mo-Fr: 16:30 - 17:30

E-Mail: hamburg@igcsvisa.de
Web:
www.igcsvisa.de

Bank: Deutsche Bank AG, Köln
Kontonummer: 1116730
Bankleitzahl: 370 700 60

Gebühren (zusätzl. zum Visum!): +13,50 € inkl. Portogebühren


Berlin und Neue Bundesländer:
    Konsularabteilung Indische Botschaft, Tiergartenstraße 17, 10785 Berlin
    Tel.: 030-25795603, Fax: 030-25795620

Bayern, Baden-Württemberg
    Indisches Generalkonsulat, Widenmayerstraße 15, 80538 München
    Tel.: 089-21023920/950, Fax: 089-21023980

Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Nordrhein-Westfalen
    Indisches Generalkonsulat, Friedrich-Ebert-Anlage 26, 60325 Frankfurt
    Tel.: 069-15300518/543, Fax: 069-554125

Das Visum muss auf einem entsprechendem Formular bei dem zuständigen indischen Konsulat bzw. Formularantrag von  www.igcsvisa.de  beantragt werden und wird innerhalb kürzester Zeit gewährt.

Folgende Hinweise beziehen sich auf ein normales Touristenvisum mit 6 Monate Gültigkeit ab Ausstellungsdatum.

Zur Visumbeantragung sind erforderlich:
Reisepass mit Gültigkeit 6 Monate über Ausreisedatum hinaus.
1 vollständig ausgefülltes Antragsformular
 
2 Passbilder mit spezieller Größe 5 x 5 cm
50 Euro (Touristenvisum 6 Monate) + 4 Euro bei Postzustellung (+ event. 13,50 €
)

Die Visumformulare finden Sie auf der Website
www.igcsvisa.de und auch nähere Informationen dazu.

Einreichung der Unterlagen

Bei Einreichung der Unterlagen per Post ans Konsulat muss die Visumgebühr auf das Konto des jeweiligen Konsulates überwiesen werden (mit 4 Euro Aufschlag für Postgebühr je Antrag) und dann die Unterlagen (Antrag, Reisepass und Einzahlungsbeleg) an das Konsulat senden. (Angaben bitte konkret vom Konsulat einholen) Ein selbstadressierter Umschlag mit ausreichender Frankierung  für EINSCHREIBEN - (für Anträge auf dem Postweg).
Bei ungenügender Frankierung wird der Reisepass nicht per Post zurückgesandt.  

                
nach oben
                

  

                                                                                online seit 5/ 2009